fbpx

#25 Lesbisch als Asylgrund: Interview mit Agatha Turinawe

Wer aufgrund seiner sexuellen Orientierung verfolgt wird und fliehen muss, hat in Deutschland ein Recht auf Asyl. So die Theorie. Doch wie sieht die Realität aus für LGBTIQ* Menschen, die nach Deutschland geflohen sind?

IN DIESER FOLGE ZUM THEMA „LESBISCH ALS ALSYLGRUND“ GEHT ES UM:

In der heutigen Podcastfolge spreche ich mit Agatha Turinawe über ihre Leben als lesbische Frau in Uganda. Wir sprechen über ihr Leben in Uganda und ihren Weg nach Deutschland. Wir sprechen darüber, dass man nachweisen muss „wirklich“ lesbisch zu sein und was es bedeutet, getrennt von seinen Kindern zu leben.

Es gibt mehrere ugandische Frauen, die aufgrund ihres Queer-seins fliehen mussten. Einige haben ihre Kinder zurücklassen müssen, für welche sie eine extra Spendenkampagne ins Leben gerufen wurde. Wenn ihr mehr Informationen zu dieser Kampagne sehen oder sie unterstützen wollt, könnt ihr das unter diesen Link tun:

https://www.gofundme.com/f/support-kids-of-lesbianbitrans-ugandan-refuguees?qid=397d6917e056a19e28e065a1a414f1ed

Jeder Euro zählt und kommt an der richtigen Stelle an!

 
 
 
 
Oder direkt hier anhören:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

ABONNIERE DEN PODCAST KOSTENFREI

und höre jede Folge bequem unterwegs über dein Handy. Der Frau Courage Podcast ist in allen Podcast-Apps über die Suche einfach zu finden.

LINKS UND LITERATUR ZUM THEMA

Danke

 

Wenn dir der Frau Courage Podcast gefällt, freue ich mich sehr, wenn du den Podcast bei iTunes mit 5 Sternen bewertest. Vielen Dank für deine Unterstützung.

 

Alles Liebe

 

Cora